Was ist geplant, Alleinstehenden, insbesondere Senioren zu helfen?

Aktuelles

26.03.2020, 08.00 Uhr

Sozialstation bietet Menüservice an

Die Sozialstation bietet ein Wochenmenüpaket an, das sieben tiefgekühlte Gerichte zusammenstellt. Das Angebot ist so gestaltet, dass der Kunde diverse Kostformen oder Unverträglichkeiten bei der Zusammenstellung berücksichtigen kann.

Geliefert wird einmal pro Woche. Das Menü selbst wird vom Kunden zu Hause in der Mikrowelle oder im Backofen zu Ende gekocht. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Senioren, die in der aktuellen Situation den Kontakt zu anderen Menschen meiden sollen.

Nähere Informationen gibt es bei der Sozialstation unter 08234 / 96210

 

Aktuelles:

17.03.20, 16.20 Uhr

Die Stadt Bobingen bietet in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen-Agentur und Nachbarschaftshilfe Bobingen und der evangelischen und katholischen Pfarreien unbürokratische Hilfe an. Wenn Sie zu der Risikogruppe gehören und nicht mehr aus dem Haus gehen wollen/können, dann melden Sie sich bei uns unter der Telefonnummer 08234/962114 von Montag bis Freitag, 9.00 bis 12.00 Uhr und nachmittags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Wir werden dann versuchen, Ehrenamtliche zu finden, die für Sie einkaufen, Rezepte abholen oder auch Botengänge erledigen. Und an Ihren geliebten Vierbeiner denken wir auch, selbstverständlich gehen wir mit Ihrem Hund Gassi.

Auch in den Ortsteilen Reinhartshausen, Burgwalden, Bobingen Siedlung, Straßberg, Waldberg und Kreuzanger wird dieser Service angeboten.

 

Sollten Sie bereit sein, für andere einen dieser Nachbarschaftsdienste zu übernehmen, dann melden Sie sich doch unter der Telefonnummer 0177/2734400. Wichtig ist, dass Sie selbst in keinem Risikogebiet waren und nicht selbst zur Risikogruppe gehören und gesund sind. Alles Weitere klären wir dann in einem telefonischen Gespräch. Gerade auch in den Ortteilen Reinhartshausen, Burgwalden, Bobingen-Siedlung, Straßberg , Waldberg und Kreuzanger benötigen wir noch Ehrenamtliche, die sich für andere einsetzen.

Auch Jugendliche und Studenten sind herzlich willkommen hier zu helfen.

 

 

Aktuelles:
13.03.20, 12.00 Uhr

Wir werden gemeinsam mit den Kirchen und Sozialen Einrichtungen unserer Stadt eine Informationsmöglichkeit und Hilfestellung erarbeiten und voraussichtlich nächste Woche in Kraft setzen.

 

Für Menschen die verängstigt und von Vereinsamung betroffen sind möchten wir die ökumenische Telefonselsorge empfehlen, die kompeten, anonym und rund um die Uhr unter Tel.: 0800 111 0111 und 0800 111 0222 sowie 116123 (ohne Vorwahl wählen) gebührenfrei für Hilfesuchende zur Verfügung steht.

 

 

drucken nach oben