Lernpaten – ein neues Projekt der Freiwilligen-Agentur in Bobingen

Haben Sie Lust und Zeit, ehrenamtlich Teil des Lernpatenprojektes zu werden? Viele Familien werden durch die Corona-Pandemie vor neue und große Herausforderungen gestellt. Besonders das Lernen in Distanz über digitale Medien stellt ganz neue Anforderungen an die Schüler, Familien und Lehrkräfte. Hinzu kommt die Doppelbelastung von berufstätigen Eltern, die im Homeoffice den Spagat zwischen ihrer Arbeit und der Unterstützung ihrer Kinder leisten müssen.

 

Durch diese anhaltende Situation besteht die Gefahr, dass einige Kinder weniger Fortschritte machen als andere oder bereits erlernte Fertigkeiten schnell wieder verlernen. Diese Kinder werden schnell in ihrer Lernentwicklung abgehängt. Hinzu kommt, dass die Lernmotivation und Leistungsbereitschaft vieler Kinder durch Homeschooling sinkt. Sie vermissen den täglichen sozialen Kontakt zu ihren Mitschülern, das freie Spiel, das gegenseitige Kräftemessen und die Möglichkeit sich bei Kummer und Sorgen austauschen zu können.

 

Ziel des Lernpatenprojekts ist es, diese Defizite durch eine persönliche Betreuung aufzufangen. In einer 1:1-Situation sorgen die ehrenamtlichen Lernpaten dafür, dass die Kinder wieder Anschluss finden. Unterstützt werden sie dabei von den Lehrkräften an den Schulen vor Ort.

 

Das Angebot richtet sich an die Schüler*innen der Grundschulklassen in Bobingen. Die Lernpaten gehen direkt in die Schulen und werden dort überwiegend am Vormittag für die Betreuung eines Kindes eingesetzt. Die Einsatzzeit von einer Schulstunde (45 Minuten) wird individuell abgesprochen, so dass sich diese Zeit gut in den Alltag des Kindes und des Lernpaten einplanen lässt.

 

Die Patenkinder werden von den Lehrkräften ausgesucht und in enger Abstimmung mit den Eltern einem „festen“ Lernpaten zugewiesen. In einem Vorgespräch erfahren die Paten, wo es Lücken bei ihrem Patenkind zu schließen gilt und es werden die Aufgaben und Einsatzzeiten vereinbart. Zur Unterstützung stehen Übungs- und Lernmaterialien zur Verfügung. Das Lernpatenprojekt soll dabei nicht als eine „Nachhilfe“ gesehen werden, sondern das Kind soll sich ernstgenommen und wertgeschätzt fühlen und eine Beziehung zu seinem Paten aufbauen können.

 

Als Lernpate geeignet ist jeder, der Freude am Zusammenspiel mit Kindern hat und sich mit Geduld und Achtsamkeit auf die Bedürfnisse von Kindern einlassen kann. Besondere Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Mindestens einmal pro Woche sollte der Lernpate Zeit für seine Patenschaft einplanen.

 

Wer helfen will - ob sofort oder erst in ein paar Wochen – meldet sich bitte bei Sabine Frenkenberger von der Nachbarschaftshilfe/Freiwilligenagentur unter:

Tel. 08234-43 39 963
nachbarschaftshilfe-bobingen@t-online.de

 

drucken nach oben