Landkreis Augsburg setzt auf luca-App

 Um bei einem positiven Corona-Fall eine schnellere Kontaktnachverfolgung gewährleisten zu können, ist die luca-App ab sofort auch im Landkreis Augsburg verfügbar. Alle Bürgerinnen und Bürger können sie kostenfrei über den App-Store auf ihr Smartphone laden und sparen sich nach der Registrierung bei teilnehmenden Unternehmen das umständliche Eintragen in Besucherlisten. Die App funktioniert ganz einfach: Als Nutzer meldet man sich einmal mit seinen Daten auf einem mobilen Endgerät an und „luca“ generiert danach einen sich minütlich ändernden QR-Code, der dem eigenen Endgerät zugeordnet ist. Mit diesem „Pass“ kann man dann in teilnehmenden Örtlichkeiten einchecken. Tritt ein Infektionsfall ein, kann das Gesundheitsamt schnell die Kontaktdaten aller Gäste einsehen, wenn Betreiber oder Nutzer die Daten bei Anfrage freigeben. Ein optionaler, automatisierter Check-Out schützt vor einem möglichen Vergessen des Abmeldens und reduziert damit die Zahl falscher Alarmierungen. „Wenn die QR-Codes der luca-App von Nutzern für entsprechend kleine Bereiche angebracht sind, beispielsweise pro Tisch, Kabine, Sporthalle, Abteilung oder Stockwerk, können die so erhobenen Daten den Gesundheitsämtern tatsächlich bei der Kontaktpersonennachverfolgung weiterhelfen“, so Landrat Martin Sailer. Sei der QR-Code lediglich am Eingang eines großen Gebäudekomplexes platziert, habe er hingegen für die Gesundheitsämter keinen erheblichen Mehrwert.

 

Auch das Landratsamt und seine Außenstellen machen mit

Auch im Landratsamt und seinen Außenstellen können Besucherinnen und Besucher bald „Einchecken“. „Da es in unserer großen Behörde eine Vielzahl an Räumlichkeiten gibt, haben wir uns dazu entschlossen, künftig nicht einen QR-Code pro Liegenschaft, sondern einen pro Raum zu verwenden“, erklärt der Landrat. Auf diese Weise könne sichergestellt werden, dass die erhobenen Daten dem zuständigen Gesundheitsamt tatsächlich weiterhelfen, weil nachweisbar ein enger Kontakt stattgefunden hat. Auch wer kein Smartphone besitzt, kann den Service von luca nutzen, da die Kontaktdaten auch über einen manuellen Check-In erfasst werden können. „Es wäre schön, wenn viele unserer Besucherinnen und Besucher diese neue Möglichkeit nutzen würden, die Gesundheitsämter bei ihrer Arbeit zu unterstützen“, betont der Landrat und ergänzt: „Sollten Fragen zur Nutzung der App im Landratsamt aufkommen, stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbstverständlich mit Rat und Tat zur Verfügung!“

 

Landkreis bietet Betreibern Unterstützung bei der Einrichtung der App

Wer sich über luca informieren möchte, findet auf der Internetseite des Landkreises Augsburg unter www.landkreis-augsburg.de/luca eine Zusammenstellung der wichtigsten Fragen und Antworten sowie entsprechende Downloads und weiterführende Links. Technische Unterstützung bei der Einrichtung von luca gibt es auch für Unternehmen, Vereine und weitere Interessierte: „Unser Support-Team bietet ab 4. Mai 2021 dienstags und donnerstags zwischen 10 und 11 Uhr luca-Online-Schulungen über Microsoft Teams an, in denen technische Fragen beantwortet, Registrierungsabläufe erläutert und Best-Practice-Beispiele weitergegeben werden“, so Sailer. Der Teilnahme-Link ist unter www.landkreis-augsburg.de/luca-betreiber zu finden. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

drucken nach oben