Sanierung Turnhallenbeleuchtung

Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) fördert im Rahmen der Klimaschutzinitiative investive Klimaschutzmaßnahmen wie die Sanierung der Hallenbeleuchtung.

 

Ludger-Hölker-Volksschule Straßberg

Sanierung der Hallenbeleuchtung in Sporthallen

 

Die Stadt Bobingen ist Eigentümerin von verschiedenen öffentlichen Gebäuden, u.a. Schulen und Sporthallen. Im vom Rat der Stadt verabschiedeten Klimaschutzkonzept ist ein Ziel die Minimierung des CO2 Ausstoßes. Dieses Ziel kann unter anderem durch die Optimierung der Beleuchtungstechnik in den Sporthallen erreicht werden. Die Bundesregierung hat entsprechende Förderprogramme für Kommunen aufgelegt, die als Anreiz dienen sollen. Die Stadt Bobingen hat für folgende Objekte Zuwendungsbescheide erhalten:

 

  • Sporthalle der Ludger-Hölker-Grundschule
  • Jahn-Sporthalle

Sanierung der Hallenbeleuchtung in der Ludger-Hölker-Grundschule in Bobingen-Straßberg

 

Inhalt der Fördermaßnahme ist der Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtung in Verbindung mit einer nutzungsgerechten Steuer- und Regelungstechnik bei der Sanierung der Hallenbeleuchtung Diese Maßnahme erfolgt zeitgleich mit der Generalsanierung der Turn- und Pausenhalle. Das Investitionsvolumen beträgt ca. 20.300 €.

 

Der Energiebedarf sinkt damit um ca. 13.200 kWh/a, was eine Einsparung um 62 % bedeutet. Die CO2-Minderung beträgt 156 Tonnen über die gesamte Lebensdauer. (Berechnung durch den Fördergeber). Die Umsetzung erfolgte im Sommer 2014.

 

Diese Maßnahme wurde gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

Weitere Informationen zur Klimaschutzinitiative erhalten Sie beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie beim Projektträger Jülich.

 

Sanierung der Beleuchtung in der Jahnhalle

 

Die Sanierung der Beleuchtung in der Jahnhalle setzt sich aus zwei Maßnahmen zusammen:

 

  1. Sanierung der Hallenbeleuchtung (diese Maßnahme wurde gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages) Inhalt der Fördermaßnahme ist der Einbau hocheffizienter LED-Beleuchtung in Verbindung mit einer tageslichtabhängigen Regelung. Das Investitionsvolumen beträgt ca. 45.300 €.

  2. Beleuchtungssanierung in der Garderobe und Sanierung der Notbeleuchtung

Der Energiebedarf sinkt damit um ca. 42.800 kWh/a, was eine Einsparung um 61 % bedeutet. Die CO2-Minderung beträgt 493 Tonnen über die gesamte Lebensdauer. (Berechnung durch den Fördergeber). Die Umsetzung erfolgte im Herbst 2014.

 

Weitere Informationen zur Klimaschutzinitiative erhalten Sie beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie beim Projektträger Jülich.

Die Verbrauchsauswertung des kommunalen Energiemanagements prognostiziert auf Basis der Monatswerte Januar – März 2015 eine Stromeinsparung für die Gesamthalle um rund 33% oder rund 15.500 kWh im Vergleich zum Mittelwert der Jahre 2012 und 2013 durch diese Maßnahme. Die Monatswerte Januar – März sind sogar rund 40% geringer als im Vorjahr. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es sich hierbei nicht nur um den Verbrauch der Beleuchtung handelt, sondern um den Gesamtstromverbrauch der Halle.

 

 BMU Logo 2018

 

 

 

 

drucken nach oben