Ludger Hölker

Ein Opfertod für Straßberg

Ludger Hölker im Mai 1961

Der Oberleutnant Ludger Hölker war kein Straßberger Bürger, hat vielleicht erst kurz vor seinem Tod das Dorf zum ersten Mal gesehen. Sein großer Verdienst ist es, dass er durch den Einsatz seines eigenen Lebens das Dorf und seine Bewohner vor einer Katastrophe bewahrte. Er war der Pilot einer Düsenmaschine, die am 15. September 1964 über Straßberg einen Triebwerksausfall hatte. Ludger Hölker blieb in der Maschine bis diese den Ort überflogen hatte. Sein bewusst spät erfolgter Notabsprung über den Wald nördlich von Straßberg führte zu schwersten Verletzungen, an denen er drei Stunden nach dem Unglück verstarb. Aus großer Dankbarkeit benannte die Gemeinde Straßberg eine Straße am Leitberg nach Ludger Hölker.

drucken nach oben